Klienten-Info

Damit Sie immer informiert sind
Connection: close

Klienten-Info - Aktuell

Energiekostenzuschuss für energieintensive Unternehmen

November 2022
Kategorien: Klienten-Info

Sehr geehrte Klientin, sehr geehrter Klient!

Die Bundesregierung unterstützt energieintensive Unternehmen durch den Energiekostenzuschuss.

Mit dem Energiekostenzuschuss werden energieintensive Unternehmen mit einer Förderung in der Höhe von 30 Prozent ihrer Mehrkosten für Strom, Erdgas und Treibstoffe (in Stufe 1) unterstützt. Der Förderzeitraum reicht von 1. Februar 2022 bis 30. September 2022.

Die Förderung ist in einem Stufenprogramm geregelt – ab der Stufe 2 können nur mehr Strom und Erdgas gefördert werden. Je nach Förderstufe werden Unternehmen mit 2.000,00 Euro bis zu 50 Millionen Euro unterstützt.

Die gesetzliche Grundlage für die Fördermaßnahme wurde im Oktober beschlossen. Die Förderrichtlinien liegen derzeit bei der EU-Kommission zur sogenannten Notifikation. Die Veröffentlichung wird in den nächsten Tagen erwartet. Uns stehen leider derzeit keine weiteren Informationen zur Verfügung.

Was wir wissen ist, dass

  • insgesamt für den Energiekostenzuschuss 1,3 Milliarden Euro zur Verfügung stehen
  • dieses Budget nicht erhöht wird und
  • die Anträge nach dem First-Come-First-Serve-Prinzip abgearbeitet werden.

Die Vorregistrierung im aws Fördermanager (www.aws.at) ist ab Montag, 07.11.2022 bis 21. November 2022 möglich und ist für die Antragstellung verpflichtend! Es sind nur wenige Stammdaten einzugeben:

  • Information zum Förderungswerber (Firmenname, Rechtsform, gegebenenfalls Firmenbuchnummer oder ZVR-Zahl bei unternehmerisch tätigen Vereinen)
  • Angabe, ob der Umsatz des letztverfügbaren Jahresabschlusses EUR 700.000 überschritten hat, wenn ja, dann Angabe, ob es sich um ein energieintensives Unternehmen handelt (mit Erklärung dazu)
  • Kontaktdaten der vertretungsbefugten Person im antragstellenden Unternehmen
  • die für den Antragsprozess maßgebliche E-Mail-Adresse (hier können auch zwei Kontaktpersonen bekanntgegeben werden)

Wir weisen darauf hin, dass dies von Ihnen selbst durchzuführen ist.

Das First-Come-First-Serve-Prinzip besagt „wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. Da die Vorregistrierung ausschlaggebend für das Abarbeiten der Anträge ist und das Budget betragsmäßig begrenzt ist, empfehlen wir die Vorregistrierung bereits am 7.11. durchzuführen.

Sollten Sie noch kein Login für den Fördermanager des aws haben, empfehlen wir Ihnen noch diese Woche die Zugangsdaten zu beantragen, um nächste Woche schnellstmöglich selbst die Vorregistrierung durchführen zu können.

Sie bekommen im Anschluss der Vorregistrierung von der aws ein Schreiben mit dem vorgegebenen Zeitraum für die formale Antragseinreichung (wahrscheinlich 1 Woche!).

Da ein sehr enger Zeitrahmen für die Vorregistrierung und Beantragung vorgesehen ist, bereiten Sie bitte die Daten vor, die einzugeben sind wie monatlicher Energieverbrauch des Kalenderjahres 2021 und von Feb bis Sept 2022 sowie den Arbeitspreis des Kalenderjahres 2021 und der Fördermonate im Jahr 2022.

Es ist geplant, dass die AWS eine Berechnungshilfe für die Ermittlung der Zuschusshöhe zur Verfügung stellt.

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr Team der Kanzlei Loisch